Volksbank an der Niers 07 Deutschland stellt sich breit auf Vermögenscheck machen und stabile Anlagestrategie nutzen Breit aufstellen hat sich nicht nur im Fuß ball als Taktikvariante bewährt Warum dieser Gedanke auch beim Thema Finanzen eine be deutende Rolle spielt erklärt Individualberater Mark van Rennings im Interview Bankteilhaber Fußball und Finanzen wie passt das zusammen van Rennings Wenn es um das Thema Fi nanzen geht ist wie auch im Fußball eine breite Aufstellung vorteilhaft um ansehnliche Erfolge zu erzielen Gerade bei der Geldanla ge gilt es die Vielfalt der verschiedenen An lagealternativen zu nutzen Deswegen lautet die Überzeugung der Volksbank an der Niers Breit aufstellen statt einseitig investieren Das ist heute wichtiger denn je Bankteilhaber Warum ist das so van Rennings Gerade in der anhaltenden Niedrigzinsphase bringen Sparbuch und Ta gesgeld nicht mehr viel Ertrag Da macht es Sinn das Geld in verschiedene Anlageformen zu investieren um am Ende mehr zu bekom men Denn es gibt nicht die eine ultimative Anlage Nur in Aktien oder nur in Immobilien zu investieren ist weniger empfehlenswert Das Vermögen breit aufstellen Mark van Rennings zeigt wie es geht Bankteilhaber Wodurch unterscheiden sich die Anlageformen van Rennings Jede Anlageform hat ihre Vor teile und Risiken Der Vorteil von Sachwerten wie Immobilien und Rohstoffe ist dass sie den realen Wert widerspiegeln Sie kann man anfassen Substanzwerte wie zum Beispiel Aktien sind nicht nur eine sinnvolle sondern durchaus notwendige Ergänzung Aktien ge hören meines Erachtens in jede Vermögens struktur Denn mit Aktien können wir am Er folg von guten Unternehmen teilhaben deren Produkte wir auch tagtäglich nutzen Bankteilhaber Wie sieht also die optimale Vermögensstrukturierung aus van Rennings Eine allgemeingültige Stan dardlösung gibt es nicht Wie eine Vermö gensstrukturierung aussehen kann ist so indi viduell wie das Leben des Kunden selbst Denn darum geht es Im Beratungsgespräch begibt man sich auf einen gemeinsamen Findungs prozess Das Alter spielt genauso eine Rolle wie die Renditeerwartung und die Risikobe reitschaft des Kunden um einen passenden Finanzplan zu entwickeln Natürlich geht es auch um die Ziele und Wünsche Möchte der Kunde zum Beispiel für die Kinder sparen oder früher den Ruhestand genießen Bankteilhaber Welche weiteren Fragen wer den im Vermögenscheck mit dem Kunden ge klärt van Rennings Selbstverständlich spielt ne ben den Themen Ertrag und Sicherheit auch das Thema Liquidität eine Rolle also die Ver fügbarkeit des Geldes Es geht also auch um den vielzitierten Notgroschen der als Tages geld oder auf dem Sparbuch geparkt werden soll Steht demnächst der Kauf eines Fahr zeugs an oder soll immer ein genügend großer Betrag für Urlaube zur Verfügung stehen All diese Überlegungen fließen mit in die Finanz planung ein Bankteilhaber Ohne Zweifel kommen hier viele Themen zusammen die bedacht werden müssen van Rennings Das stimmt Die Ziele und Wünsche der Kunden sind vielfältig genauso wie die Anlagealternativen Aber dafür gibt es ja uns die Bankberater Bankteilhaber Und was ist wenn sich Ziele und Wünsche der Kunden ändern van Rennings Ganz einfach Dann wird die Finanzplanung umgehend angepasst Denn der Vermögenscheck ist keine Sache die man einmalig macht Außerdem sehen sich Berater und Kunde mindestens einmal im Jahr Und in der Zwischenzeit wird der Kunde auf dem Lau fenden gehalten Nicht zu vergessen Wir sind immer für unsere Kunden da Bankteilhber Wie lautet ihr Fazit van Rennings Erstens Auch in Zeiten nied riger Zinsen gibt es Anlagemöglichkeiten die Stabilität mit Renditeaussichten verbinden Zweitens Setzen Sie auf unterschiedliche Anlageformen und bauen Sie Ihre Vermö gensstruktur breiter auf Drittens Wir beraten Sie gerne bei Ihrem persönlichen Vermögens check Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit Ihrem Bankberater und lassen Sie sich inter essante und zeitgemäße Perspektiven für Ihr Vermögen aufzeigen

Vorschau Bankteilhaber 1/2018 Seite 7
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.