Vorsorgevollmacht Patientenverfügung und Co VR MitgliederAkademie sorgt für Durchblick Nur zu gerne schieben viele das Thema von sich Warum soll ich mich mit einer Vorsorgevollmacht oder Patientenver fügung beschäftigen Mir geht es doch gut Dennoch Jeder von uns kann durch plötzliche Schicksalsschläge wie Unfall oder Krankheit und somit nicht erst im Alter in eine Lage geraten in der er zumindest vorübergehend wichtige An gelegenheiten nicht mehr selber regeln kann Grund genug für mehr als 450 Mit glieder die jüngste Veranstaltungsreihe der VR MitgliederAkademie zu besuchen und sich aus erster Hand zu informieren Mit Helma Bertgen Stefanie Krettek und Christoph Sieben vom Betreuungsverein Diakonie im Kirchenkreis Kleve standen sachkundige Referenten nach ihrem Vor trag für die zahlreichen Fragen Rede und Antwort Eine wichtige Erkenntnis des Abends Auch wenn die meisten im Fal le eines Falles umfassenden Beistand durch ihre Angehörigen erfahren dürfen sind Ehepartner oder Kinder rechtlich nicht automatisch ihre Vertreter Sie müs sen ausdrücklich bevollmächtigt werden Nur so sparen sie sich ein gerichtliches Betreuungsverfahren Die unterschiedli chen Themenfelder wurden ausführlich vorgestellt und beleuchtet Damit wurden nicht nur viele offene Fragen der Mitglie der beantwortet sondern auch Vorbehal ten oder Sorgen begegnet Haben Sie ein interessantes und span nendes Thema das Gegenstand einer der nächsten VR MitgliederAkademien werden soll Senden Sie uns einfache eine E Mail mit Ihrem Themenvorschlag an info vb niers de Vorsorgevollmacht Die Vorsorgevollmacht dient dazu eine Person Ihres Vertrauens für den Fall zu be vollmächtigen dass Sie nicht mehr in der Lage sind bestimmte Angelegenheiten zu regeln Das kann beispielsweise die Er ledigung von Bank oder Versicherungs geschäften sein oder der Abschluss eines Heimvertrags Haben Sie keine Vorsor gevollmacht erstellt und können Sie Ihre Angelegenheiten teilweise nicht mehr selber erledigen folgt grundsätzlich ein gerichtliches Betreuungsverfahren und zwar auch dann wenn Sie Angehörige haben weil diese erst durch das Gericht zum Betreuer bestellt werden müssen Patientenverfügung In einer Patientenverfügung trifft man be stimmte Entscheidungen im Bereich der medizinischen Versorgung im Voraus für den Fall dass man später nicht mehr in der Lage ist diese Entscheidung wirksam zu treffen Ein Beispiel hierfür ist die Frage ob lebensverlängernde Maßnahmen bei unheilbaren Krankheiten durchgeführt werden sollen Vielmehr geht es darum seinen Willen hinsichtlich der Behand lung von Krankheiten zu einem Zeitpunkt schriftlich niederzulegen zu dem eine solche Entscheidung noch eigenverant wortlich getroffen werden kann Es geht bei der Patientenverfügung also nicht um die Vertretung beim Abschluss von Ge schäften Betreuungsverfügung In einer Betreuungsverfügung können Sie Wünsche hinsichtlich einer Betreuung äußern die Sie im Betreuungsfall mögli cherweise krankheitsbedingt nicht mehr zum Ausdruck bringen können Sie kön nen darin bestimmen wer Betreuer wer den soll Ebenso können Sie festlegen wer keinesfalls als Betreuer in Betracht gezogen werden soll i Links Weitere Informationen zur Vorsorgevollmacht und zum Betreuungsrecht unter www betreuung nrw de Weitere Informationen zur Patientenverfügung unter www bundesgesundheitsministerium de patientenverfuegung Wichtige Begriffe im Überblick 11

Vorschau Bankteilhaber 01/2020 Seite 11
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.